Über uns

Familientradition seit 1924

 

Im Jahr 1924 gründete Oswald Petzold gemeinsam mit seiner Ehefrau Lina die Schmiede in Goes.

Er stammte aus einer Schmiede in Gersdorf bei Kamenz und sein Wunsch war es schon immer sich selbstständig zumachen.

Über einen Eisenhändler erfuhr er, dass eine Schmiede in Goes bei Pirna zu verkaufen wäre. Der Kaufpreis betrug 16.000 Mark. Der Neuanfang war sehr schwer, da die Schmiede vorher drei Jahre still gelegt war und es somit auch keinen Kundenstamm gab.

Die Hauptarbeiten zu dieser Zeit waren Pferde beschlagen, Wagenreifen aufziehen, Schare schärfen, landwirtschaftliche Geräte, Dachrinnen, Wasserleitungen und Selbstränken zu reparieren.

Durch einen bekannten Schmied aus Jüterbog bekam er Ende der dreißiger Jahre gezeigt, wie man Hufkrebs bei kranken Pferden heilen kann. Daraus entwickelte sich später ein wichtiges zweites Standbein. Die Heilungsquote betrug ca. 80 %.

Durch diese hohe Erfolgsquote entwickelte sich rasch ein Kundenstamm, der von der Sächsischen Schweiz über das Osterzgebirge bis nach Teplice (Tschechien) reichte.

Diese Arbeiten wurden später von seinem Sohn Gottfried Petzold fortgesetzt. Oswald und Gottfried Petzold beschlugen zusammen 60 Pferde, welche Turnusmäßig aller 8 bis 12 Wochen neu beschlagen werden mussten.

Nachdem plötzlichen Tod von Oswald Petzold im Jahr 1961 übernahm sein Sohn Schmiedemeister Gottfried Petzold den Betrieb. Bis Mitte der 70-iger Jahre bestanden weiterhin die Arbeiten aus Pferde beschlagen (40 Stck.) und der Ausführung von Reparaturen von landwirtschaftlichen Geräten. Mit der Zwangsenteignung der bäuerlichen Familienbetrieben wurden in den 70-iger Jahren die Pferde durch Traktoren ersetzt und somit fielen die vorgenannten Arbeiten weg. Die Firma stellte nun zunehmend für die Bevölkerung Tore, Zäune und Geländer her.

Daneben entwickelte sich Ende der 70-iger Jahren und vorallendingen in den 80-iger die Zulieferarbeiten für die Industrie und die Deutsche Reichsbahn zum Umsatzschwerpunkt. So wurden Lagerböcke und Zugstangen, sowie Schweinegitter als Serienproduktion hergestellt.

Mit der politischen Wende 1989 und mit Einführung der D-Mark 1990, brachen sämtliche Produktionsarbeiten für die Industrie weg. Erneut musste die Firma buchstäblich von vorn anfangen und so begangen wir mit der Herstellung von Gitter, Treppen und Geländern um einen neuen Kundenstamm aufzubauen.

Gottfried Petzold leitete über dreißig Jahre als angesehener Schmiedemeister den Betrieb und übergab ihn am 02.02.1992 an seinem Sohn Reinhard Petzold.

Durch den Bauboom Anfang der 90-iger Jahre stiegen die Umsätze rasch, neue Mitarbeiter wurden eingestellt und die Produktionsräume in Goes wurden zu klein.

Der Firmensitz wurde im Sommer 1996 auf die Dippoldiswalder Straße Nr. 42 in Pirna verlegt. In Spitzenzeiten beschäftige die Firma ca. 30 Mitarbeiter und der Jahresumsatz Betrug ca. 1 Millionen Euro.

Im Jahre 1999, zum 75- jährigen Jubiläum wurde eine neue Produktionshalle mit einer Portalkran Anlage gebaut und in Betrieb genommen.

Im Zeitraum von 1997 bis 2002 hatten wir Forderungsausfälle in Höhe von 300.000,00 € und somit musste das Einzelunternehmen am 31.12.2002 Insolvenz anmelden.

Am 01.01.2003 begann die neugegründete Firma Metallbau Pirna GmbH sofort ihre Geschäftstätigkeit. Gesellschafter und Geschäftsführer sind nahe Familienangehörige. Reinhard Petzold arbeitet in dieser Firma als Betriebsleiter. Nach der Neugründung des Betriebs entwickelte sich der Umsatz rasch positive und die Mitarbeiterzahl erhöhte sich auf 8 bis 12 Mann.

Neben den traditionellen Bauschlosserarbeiten wie Geländer, Tore, Zäune, Treppen, Balkonanlagen und Stahlkonstruktionen können wir noch folgende Produkte herstellen:

Gewächshäuser (größtes Gewächshaus in Wuppertal ca. 50 t Stahlbau)

Mobilfunkanlagen

Servicecenter für Gitterroste (Sonderanfertigungen von Kleinstmengen ist innerhalb von 48 h möglich)

Im Jahre 2004 bis 2008 stellten wir für eine Sanitärfirma ca. 1 Mio. Fußplatten her und verarbeiten ca. 1.200 t Stahl.

Im Zeitraum 2006 bis 2008 wurden am Firmengrundstück in Pirna umfangreiche Bau und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. So wurde das Dach, Fenster, Außenputz und die Büroräume saniert. Die außenstehende Krananlage wurde entrostet und neu gestrichen.

Am 25.08.2008 begann Eric Petzold die Lehre als Metallbauer in unserer Firma, beendete sie erfolgreich im Februar 2012 und beabsichtigt in vierter Generation den Familienbetrieb später mal zu übernehmen.